„Wasserstoff oder E-Auto??“

Viele Autobauer steigen nun aus Wasserstoff aus: Was steckt dahinter?

Im Gegensatz zu den Herstellern aus Asien sehen die meisten europäischen Mitbewerber keine große Zukunft für Wasserstoff im Bereich alternativer Antriebe für PKWs. Die Zukunft liege hier eindeutig im E-Antrieb, heißt es.


Wasserstoff sei einfach zu teuer und die dahinter steckende Physik zu unvernünftig, sagte beispielsweise Herbert Diess, gegenüber der Financial Times. Diess hält die Idee eines großen hiesigen Marktes für Brennstoffzellen-Autos demnach für zu optimistisch. „Sie werden keinen breiten Einsatz von Wasserstoff in Autos sehen. Nicht einmal in zehn Jahren“. Der größte Autokonzern VW setzt in seiner Zukunftsstrategie komplett auf E-Antriebe und plant sogar, selbst Akkus zu produzieren, wie VW kürzlich auf seinem "Powerday" verlauten ließ.


Wasserstoff einfach zu teuer und unvernünftig für PKWs!!

Selbst im LKW-Bereich sieht Diess keine Zukunft für Wasserstoff. „Bei LKWs geht es vor allem um die Kosteneffizienz. Und Wasserstoff ist so teuer, dass sich die Kosten pro Kilometer im Vergleich zu einem batterieelektrischen LKW verdreifachen würden.“, so Diess.


Fazit: Die Zukunft spricht klar für das E-Auto. Wir sind mit unseren beiden wikifolio’s (High Growth Stocks und E-Auto auf und davon) bestens in diesem wachstumsstarken Zukunftsmarkt investiert.


Liebe Grüße

Ihr Thomas von RockInvestment

Quelle: Unsplash

Bitte beachten Sie den Disclaimer!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!!

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen