„Varta senkt die Prognose für das Jahr 2021!“

Varta hat die Analystenschätzungen verfehlt. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben aufgrund der aktuellen Situation keine Auswirkungen auf die Lieferketten verzeichnet. Das Problem ist allerdings das einige Kunden durch die Pandemie und den damit verbundenen Produktionsausfällen weniger Batterien als angenommen benötigten.


Vorstandschef Herbert Schein erwartet 2021 900 Millionen Euro (Vorjahr: 869,7) nun 40 Millionen Euro weniger Umsatz als bislang avisiert. Die Prognose für das operative Ergebnis (Ebitda) von 275 (241) Millionen Euro und eine Ebitda-Marge von 30 Prozent behielt er indes bei.


Fazit

In den Geschäftsjahren 2022 und 2023 will Varta durch den Einstieg in die E-Mobilität und der neuen V4Drive-Zelle wieder punkten.


Diese Aktie befindet sich in High Growth Stocks und E-Auto auf und davon.


Liebe Grüße

Ihr Thomas von RockInvestment



Über Varta

Varta AG ist ein traditionsreicher deutscher Batteriekonzern mit Sitz im baden-württembergischen Ellwangen. Strategisches Ziel der Varta AG ist es, ein führender, globaler Batterielieferant in den boomenden Marktsegmenten für erneuerbare Energieträger zu sein. Mit vier Produktions- und Fertigungsstätten in Europa und Asien sowie Vertriebszentren in Asien, Europa und den USA sind die operativen Tochtergesellschaften der Gruppe derzeit in über 75 Ländern weltweit tätig.


Bitte beachten Sie den Disclaimer!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!! Risikohinweis: „Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”Es kann auch vorkommen, dass der Autor selbst in dem eigenen Wikifolios sowie in einzelnen in den Wikifolios enthaltenen Werten direkt oder indirekt investiert ist und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen