„Tesla übertrifft Erwartungen mit Rekordzahlen!!“

Tesla hat die Zahlen für das erste Quartal 2021 veröffentlicht. Nach Firmenangaben wurden 184.800 Fahrzeuge ausgeliefert und somit wurde der bisherige Rekord um 4.000 Fahrzeuge übertroffen.


Die Rekordzahl ist hinsichtlich der Produktionsprobleme, die Tesla im ersten Quartal hatte, erstaunlich. Das Stammwerk in Fremont musste etwa wegen fehlender Chips eine Pause einlegen und ein Brand legte die Produktion kurzzeitig lahm.


In vergangenen Jahr konnte das Unternehmen trotz der Corona-Pandemie fast 500.000 E-Autos ausliefern. Während andere Autobauer stagnierten, steigerte Tesla seinen Wert.


Rekorde in unerwartet schwierigem Quartal

Insofern war das erste Quartal dieses Jahres wider Erwartungen von einigen Schwierigkeiten bei Tesla geprägt. Umso unerwarteter kamen jetzt die Allzeit-Rekorde bei Auslieferungen und Produktion schon zu Beginn eines neuen Jahres.


Model Y boomt

Das Model S und das Model X wurden überarbeitet. Daher wurden diese Fahrzeugtypen im ersten Quartal 2021 nicht produziert.

Tesla steigerte seine Zahlen im Jahresvergleich um 110 Prozent und im Vergleich zum vorherigen Quartal um 2 Prozent. Die neu eröffnete Fabrik in Shanghai, China, und die dortige große Nachfrage nach dem Model Y dürfte die Zahlen nach oben getrieben haben. Die Produktion und Lieferung des Model 3/Y schoss um 10 Prozent nach oben.


Diese Aktie befindet sich in High Growth Stocks und E-Auto auf und davon.


Liebe Grüße

Ihr Thomas von RockInvestment



Über Tesla:

Tesla, Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das Elektroautos sowie Stromspeicher- und Photovoltaikanlagen produziert und vertreibt. Als Ziel des Unternehmens wird „die Beschleunigung des Übergangs zu nachhaltiger Energie“ genannt.


Bitte beachten Sie den Disclaimer!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!!

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

11 Ansichten0 Kommentare