„Steht die Börse vor einem Crash??“

Seit gut 14 Monaten haben wir eine fast ununterbrochene Rally an der Börse genossen. Aber seit nun gut 3 Monaten sind vor allem viele Techwerte stark unter Druck gekommen.


Wie geht es weiter?

In einer Hinsicht könnten die Dinge für Aktien nicht besser sein. Die Federal Reserve (FED) hat versprochen, die Zinssätze jahrelang auf oder nahe den historischen Tiefstständen zu halten. Währenddessen scheint Washington ein Billionen-Dollar-Ausgabenpaket nach dem anderen auf den Weg zu bringen. Wir könnten an der Schwelle zu einer der stärksten Wachstumsperioden in der US-Wirtschaft stehen, wie wir es seit Jahrzehnten nicht gesehen haben.

Die Börse ist dafür bekannt, dass sie nicht geradlinig nach oben geht. Schwankungen und Kurseinbrüche gehören an der Börse nun einmal dazu. Viele Anleger verlieren jedoch schon nach kurzer Zeit einer Seitwärtsphase die Nerven und verkaufen ihre Positionen viel zu früh und verpassen dann auch noch wo möglich den Wiedereinstieg.


Noch wichtiger ist, dass Abstürze und Korrekturen eine nahezu todsichere Kaufgelegenheit sind. Obwohl „todsicher“ kein Wort ist, mit dem man leichtfertig um sich wirft, wenn es ums Investieren geht.


Größere Kursrückgänge gehören an der Börse nun mal zur Tagesordnung, aber es gibt keinen Grund, sie zu fürchten viel mehr sollte man sie als günstige Einstiegsgelegenheit sehen.


In diesem Sinne wünsche ich ihnen schon mal ein schönes verlängertes Wochenende.

Liebe Grüße

Ihr Thomas von RockInvestment

Quelle: Unsplash

Bitte beachten Sie den Disclaimer!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!!

Risikohinweis: „Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen