Crash an den Finanzmärkten oder doch eine Erholung?

Aktualisiert: vor einem Tag

Aktien aber sind tatsächlich ein gutes Stichwort. Denn nach dem Crash im März, als die Anleger geradezu panikartig ihre Aktien verkauften, haben sich die Märkte schnell wieder erholt. Viele professionelle Anleger haben den Wiedereinstieg verpasst und sind noch immer nicht oder nicht ausreichend in Aktien investiert. Auch Zwischenzeitlich konnte man gar den Eindruck haben, als hätten sich die Finanzmärkte von der darniederliegenden Realwirtschaft abgekoppelt.


Bei näherer Betrachtung ist die Erklärung dafür nicht weit: Es gibt schlichtweg kaum Alternativen zu Aktien. Irgendwann müssen auch die unterinvestierten Institutionen ihre Aktienportfolios aufstocken was dann zu zusätzlich stark steigenden Kursen führen wird. Die Niedrigzinspolitik pumpt immer mehr Geld in die Märkte und macht Aktien attraktiv. Bei Anleihen ist fast nichts zu holen und bei Immobilien droht das Platzen einer Blase. Anleger tun also gut daran, die Zeiten für den Aufbau ihres Aktienbestands zu nutzen.

Anleger die noch nicht oder nicht ausreichend Investiert sind können das Aktuelle Niveau durchaus zum Kauf oder Nachkauf nützten.


Bitte beachten Sie den Disclaimer!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!!

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
KONTAKT

Impressum     Datenschutz    

© 2020 by RockInvestment